Der Begriff Verschwörungstheorie bezieht sich, ähnlich wie Antisemitismus sich nicht auf Semiten bezieht, nicht auf die tatsächliche Verschwörung die theoretisch behandelt wird und auch keine konkrete Verschwörung, welche in der Gegenwart oder Vergangenheit vermutet wird.
Aus Sicht der Verschwörungstheoretiker_innen handelt es sich dabei um reale Verschwörungen die sie aufdecken und erforschen. Die Kritiker_innen meinen dahingegen eine Ideologie, ein Weltbild, welches auf einem Netz von Verschwörungen aufbaut. Dabei gibt es viele Schnittpunkte mit der Esoterik und dem primären Antisemitismus. So werden die meisten dieser Theorien auf der kriminalistischen Frage Cui Bono? oder semiotischen/semantischen Deutungen begründet.
Die Argumentation von Verschwörungstheoretiker_innen sucht meistens in vermeidlich unverdächtigen Objekten, Aussagen und Zeichen versteckte Bedeutungen, welche dann durch esoterische, historische oder mathematische Verdrehung der Wirklichkeit, zu ihrer Theorie passen. Passt ein Indiz oder Beweis nicht in ihr Weltbild so wird das dieses verschwörungstheoretisch angepasst oder das Indiz umgedeutet. Zuletzt bleibt immer eine esoterische Ausflüchte der Erleuchtung, welche zum Verstehen eines Zusammenhangs noch nicht erreicht sei.
Die Art und Weise wie Verschwörungstheoretiker_innen mit Widerlegung und Negation ihrer Ideologie umgehen unterscheidet sich je nachdem wie sehr sie die Ideologie antizipiert haben. So können zum Beispiel reflektierte Individuen sehr schnell den Ansatz dieser Ideologie als falsches Bewusstsein entlarven.

Die Kritik der Verschwörungstheorien schließt reale Verschwörungen nicht aus, muss sich jedoch auf Grund der ständig wachsenden Zahl dieser Theorien deutlich davon abgrenzen und verzichtet darauf ungesicherte Verschwörungen anzuführen.
So kann zum Beispiel die militärische Taktik der USA mit dem CIA-Putsch in Iran anstatt dem 11. September aufgezeigt werden. Wobei der Sinn des Aufzeigens in den meisten Fällen in Verschwörungsideologie zu strukturellem Antisemitismus/regressiver Kapitalismuskritik führt oder diesen begründet und kein Versuch einer Bewertung von beispielsweise US Militärtaktiken darstellt.