Hoch die Inter-/Antinationale Solidarität!

Keinen Fuß breit den Faschisten!

Keinen Meter weit[…]

Gegen jeden Faschismus!

So wird skandiert. 15000 Menschen finden sich am 12.09 in Hamburg ein um gegen den »Tag der deutschen Patrioten« zu demonstrieren. Der Bahnhof wird blockiert, die Faschist_innen und Nationalist_innen können nicht aus ihren Zügen - die Polizei muss die, trotz des Verbots, Angereisten schützen.
Hamburg, die Antifa, wird ihrem Anspruch gerecht:

Schnitt…

… nach einer Nacht in der so manche Antifaschist_in ihren Frust über die ausgebliebenen Faschist_innen an der Polizei auslässt, sammeln sich erneut, genauer gesagt zum ersten Mal, denn am 12.09 blieb jegliche Aktion aus, Faschist_innen. Am Vortag hatte noch ein Mensch, in einem Redebeitrag auf der Demonstration vor dem Hauptbahnhof, davor gewarnt - sie hatten lange zuvor mobilisiert. Für 15 Uhr ist die Demonstration der Nationalist_innen angemeldet.

Die Demonstration bewegt sich unbehelligt durch die Hamburger Innenstadt. Ca. 40 Antifaschist_innen sind vor Ort, während sich die 850–1000 Ultrarechte in Richtung Hauptbahnhof bewegen.
Die Polizei sichert die Gegendemonstranten_innen ab - es gibt mindestens eine Festnahme.
Schließlich wird der Zug aufgelöst - die Faschist_innen prügeln teilweise auf ihre eigenen Ordner_innen ein.
Die Gegendemonstrant_innen bewegen sich zur Kundgebung vor dem deutsch-kurdischen Verein, dort haben sich 1000 Menschen aus der linken und kurdischen Bewegung versammelt, um die Faschist_innen nicht an den Verein heran zu lassen - darunter weitere 40 Antifaschist_innen aus dem deutschen Spektrum.

An diesem Punkt darf sich Mensch gerne wundern ob dem werten Autor etwas bei den Zahlen durcheinander gekommen ist oder ob Nazi deutsch sein muss um als Gefahr wahrgenommen zu werden. Ich habe wohl vergessen zu erwähnen, dass es sich hauptsächlich um türkische Nationalist_innen handelte. Sie kommen zum größten Teil aus dem Spektrum der Grauen Wölfe1, AKP und MHP.2
Während Lower Class Magazin, nach ähnlichen Erlebnissen in Berlin, vermutet die Antifas seien alle in Hamburg um dem »Tag der deutschen Patrioten« beizuwohnen, bleibt uns nur die Hoffnung das sich 15000 Menschen oder zumindest 1000–2000 radikale Antifas - die am Vortag den Hauptbahnhof blockierten - sich ins Koma gesoffen haben oder in Haft saßen.

Das deutliche Zeichen, welches am 12.09 gegen »jeden Faschismus« gesetzt werden sollte wurde tatsächlich am 13.09 eindrucksvoll durch das Fehlen von bürgerlicher, internationaler als auch antinationaler Antifa gesetzt.

Antifa heißt mehr als Nazis jagen, Antifa heißt Tag für Tag das Ganze hinterfragen.

Sookee & Spezial - K

  1. Die Grauen Wölfe versuchten am Tag zuvor noch in Hannover als auch Bern Menschen auf Demonstrationen um die kurdische Bewegung zu ermorden.

  2. Es handelt sich hier korrekterweise nicht um Nazis (ideologische Nationalsozialisten) sondern Nationalist_innen aus dem Umfeld der pantürkischen Bewegung.

comments powered by Disqus