Der längst fällige Silberstreif

Man muss ja sagen es wurde auch längst Zeit.
Wie Sie wahrscheinlich alle mitbekommen haben, hat Syriza endlich das Rad für eine von extremistischen Parteien geführte Demokratie erfunden. Nach nicht einmal 24 Stunden gingen sie eine Koalition mit einer rechtspopulistischen Partei ein. Na endlich, länger hätte die westliche Welt auf dieses Ereignis nicht mehr warten können.
Es liegt ja auf der Hand, dass zwischen gewaltbereiten Rechts- und Linksextremisten nur einen wirklichen Unterschied gibt.
Die einen haben Haare, die anderen nicht.

Warum erst jetzt?

Nun ja also sie fragen sich bestimmt warum dieses Rad erst jetzt ins Rollen gekommen ist, ich schlussfolgere einfach mal, dass die Linken, meist eher überheblich den Rechten gegenüber, sich eher gedacht haben, "Sozialdemokraten passen sicher besser zu uns," nun ja rein nach Logik wäre es ja auch sinnvoller, aber das letzte Jahrhundert hat uns ja gezeigt, dass Sozialdemokraten nichts taugen.
Man sieht es ja schon daran, dass diese "Sozialdemokraten" im 20. Jahrhundert ihre überwiegend gleicher Meinung gesinnten KPDler einfach niedermähen ließen.
Die darauf folgende Weimarer Republik konnte natürlich ohne die Unterstützung der Extremen keine vernünftige Politik führen. So das 1933 eine andere soziale allerdings extreme populistische Partei die Macht übernahm. Diese Regierung unterdrückte allerdings alle anderen Parteien, somit war natürlich ein rechts links Bündnis nicht möglich.

Was haben Sie davon?

Der erste Punkt ist die Besonderheit, es ist mal was neues eine extremistische Partei hat es in einer demokratischen Regierung so noch nicht gegeben, im 21. Jahrhundert zumindest nicht, von der Ukraine mal abgesehen, aber Ausnahmen bestätigen ja die Regel.
Dann kommt noch dazu, dass diese Parteien natürlich den Sinn der Demokratie voll ausleben in dem sie einen komplett anderen Standpunkt vertreten, dies regt natürlich zu Diskussionen an, bekanntlich ein bedeutender Teil unserer Demokratie.
Zu all dem kommt auch noch, dass dies verhindert, dass idiotische Gesetzesentwürfe oder andere Regulierungen durch kommen, da eine Mehrheit von zwei Parteien die nur ein Thema gemeinsam haben dürfte das nicht schwierig werden.
Somit erledigt sich das Problem eigentlich von selbst.
Die Bürger sind zufrieden weil ihre Regierung genau so viel tut wie die alte, nur mit radikalerem Gesülze, das Volk muss erst in vier Jahren wieder wählen, und natürlich haben die Bürger auch keine Verantwortung.
So sind wie immer alle zufrieden.

Warum haben so viele Menschen Bedenken?

Schauen wir uns auf diese Frage hin mal das 20. Jahrhundert an. Was sehen wir? Rassismus, Unterdrückung, Hetze, und natürlich Krieg, ob nun heiß oder kalt ist ja egal.
Aber wenn man sich diese autoritären Staaten anschaut was fällt uns da auf?
Richtig, die hatten alle nur eine radikale Partei an der Macht. Kein Wunder, dass das nicht funktioniert hat.
Also genau genommen ist das Bedenken der Menschen in der EU unbedenklich. Denn diese Parteien heben sich ja gegenseitig auf, daher ist ja die Ordnung gesichert.
Und es gebe bald die Linke Renaissance, wie der Spiegel dies betitelte.
Ist ja auch wahr die Linken haben ja auch einen zu schlechten Ruf nach dem Holocaust und den Irakkriegen, furchtbar.

Was wird Europa nur tun?

Ein genaues vorgehen kann natürlich nicht vorausgesagt werden, allerdings lässt sich darauf schließen, dass die Vereinigten Staaten bald ÖL oder eher noch Nuklearkörper bei den Griechen finden und diese dann "sichern" müssen.
Oder die Politik einen Whistleblower aufnimmt und daher ohne Bodentruppen nur weg gebombt wird, ein unterfangen an dem sich Britannien und Frankreich natürlich sofort beteiligen würden um den Frieden zu wahren.
Deutschland wird vermutlich immer weiter Geld an diese herausstechende Blume der dunklen Zeit pumpen, um zu verhindern das dieser Wirtschaftlich und sozialpolitisch wichtiger Staat in der EU bleibt. Eine Schande, wenn sich dieser Bund auflösen würde und wir ein neues Ost-freundlicheres Bündnis schließen würden. Man hat ja gesehen was dann passiert, dann gibt das 40 Jahre keine Bananen und das muss verhindert werden.

Da diese Welt anscheinend immer noch nicht über das 20. Jahrhundert hinweg ist, und das Ausbeuten von Menschen, zwar nicht die beste Möglichkeit aber die beste die wir kennen ist, wie Churchill sagte, ist es für mich auch kein Problem mit kommunistischen Nazis in Verhandlung zu treten und diese mit Geld zuzupumpen.
Dies ist ja natürlich unsere Pflicht da unsere Uhrgroßeltern schlecht erzogen wurden und gedemütigt von diesen sozialen Demokraten. Und schließlich beim Angriff auf Russland Anlauf über Frankreich nahmen.
Mehr als dumme Witze über Franzosen ist nicht mehr geblieben, daher lasst uns diese Populisten, die die Sonne neu erfunden haben, unterstützen so viel wir können.
Immer hin haben wir ja Geld, und Bildung brauch in Schleswig-Holstein eh keiner solange wir Bier und Kartoffeln haben.

Diese Meinung ist eigens die Meinung des Autors und nicht der KPD Blog Seite.
Wer keinen Sinn für Humor hat möge sich bitte weiterhin Unterdrücken lassen und wegschauen, wenn er dazu aufgefordert wird.

comments powered by Disqus